CAMINO MUNDO (Weltmusik) Die Folkband CAMINO MUNDO kennt keine Grenzen: Die fünf Musiker/innen aus dem Raum Stuttgart / Schwäbisch Gmünd sammeln seit neun Jahren gemeinsam Musik und Klänge aus aller Herren Länder und verarbeiten diese zu einer immer wieder mitreißenden und abwechslungsreichen Weltreise für die Ohren. Von mittelalterlichen Balladen aus der Stauferzeit über   französische Chansons, Klezmer, lateinamerikanische Klänge, Bluegrass, bis hin zu Adaptionen aus der aktuellen Popmusik - auf eine musikalische Weltreise darf sich der Zuhörer bei CAMINO MUNDO freuen! Dementsprechend breit gefächert ist natürlich auch das Instrumentarium der fünf MusikerInnen: Violine, Harfe, Mandoline, verschiedene Flöten, Gitarren, Charango, Banjo, Akkordeon und diverse Percussionsinstrumente. Vokalstücke mit ihrem z.T. mehrstimmigen Gesang stehen zwischen den Insrumentalsücken und sorgen damit für eine delikate Abwechslung im Programm. CAMINO MUNDO sind: Isabel Kaufhold  (Gesang, Charango, Flöten) durfte von Kindesbeinen an Musik als Lebensquell in ihrer Familie erleben und begann schon früh Blockflöte und Klavier zu lernen. Im Musikstudium an der PH Heidelberg entdeckte Sie die Querflöte für sich und konnte ihre stimmlichen Vorerfahrungen vertiefen. Sie sang in unterschiedlichen Chören und Ensembles, u.a. in "Voctetto" aus Heidelberg. Wesentlich beeinflusst in ihrer musikalischen Entwicklung haben sie längere Aufenthalte in Lateinamerika, wo sie in engem Austausch mit folkloristischen Musikern stand und dort in verschiedenen Bands mitwirkte. Nicht nur durch ihr Charango bringt sie südamerikanisches Temperament in die Band. Christine Lutz  (Akkordeon, Gesang) in Bayern aufgewachsen spielt sie von Kindesbeinen an Akkordeon, verabschiedet sich jedoch mit den Jahren vom urbayrischen Ländlerstil ihrer Kindheit und findet schließlich bei CAMINO MUNDO das musikalische Land ihrer Sehnsucht. In der Fürstenecker Folkwerkstatt   bei Gudrun Walter und Karen Tweed, ebenso bei Workshops in der Bretagne entdeckt sie die Spielweise der traditionellen Folk-Musik keltischen Ursprungs und bleibt dieser Richtung treu. Die Musik-Kulturen der Welt   inspiriert sie zu neuen Ufern und zu einer stilistischen Mischung, in der das Akkordeonspiel das gesamte Spektrum der Emotionen abruft. Stanislaus Müller-Härlin (Geige) Ist in München aufgewachsen, wo er schon mit jungen Jahren Geigenunterricht erhielt. Geprägt wurde er vor allem durch familiäre Hausmusik   sowie seinen letzten Lehrer, einem aus Prag stammenden Musiker der Bayerischen Staatsoper, der seine Musikalität förderte, ihm Lust an der Musik und einen guten Ton lehrte.   Stanislaus Müller-Härlin spielt in der Philharmonie Schwäbisch Gmünd und findet es, gerade weil er viel gereist ist, dringlich an der Zeit, über den musikalischen Tellerrand zu gucken.    Eva Rembold  (Gesang, Percussion, Flöten, Harfe) Eva Rembold wuchs schon von Kindesbeinen an in einem musikalischen Umfeld auf und hatte von 6 - 14 Jahren Blockflötenunterricht. Alles andere brachte sich die Multiinstrumentalistin (div. Flöten, Gitarre, Harfe, Percussion, Gesang) selbst bei. Danach spielte sie in diversen Ensembles und Kammerorchestern, während ihres Lehramtsstudiums sang sie sechs Jahre lang in der Indie- Rock- Cover- Band SPRING. Mit 24 Jahren entdeckte sie durch einen Irlandaufenthalt die Folkmusik für sich. Seitdem sammelt sie weitere musikalische Eindrücke auf Reisen und übt sich u.a. auf der keltischen Harfe.   Sie gründete gemeinsam mit Isabel Kaufhold 2008 die Band camino mundo. Ohne Eva gäbe es also CAMINO MUNDO gar nicht. Außerdem besticht sie durch eine unterhaltsame Moderation während unserer Konzerte und sorgt mit gelegentlichen Tanzeinlagen auch für visuelle Highlights. Andreas Kümmerle  (Gitarren, Banjo, Mandoline, Bass, Gesang) studierte klassische Gitarre in Aachen und Salzburg und ist Preisträger eines internationalen Gitarrenwettbewerbs (Santiago de Compostela). Seit ca. 10 Jahren beschäftigt er sich mit Folklore, durch Fortbildungen bei Marco Ambrosini und Marc Lewan kennt er sich in der Musik des Mittelalters und der Renaissance bestens aus. Neben seiner Arbeit mit CAMINO MUNDO leitet er das Ensemble "Folkline", das aus Jugendlichen besteht. Außerdem war er Mitglied der Gruppe "Saiten, Fell und Firlefanz", die sich auf die Musik Skandinaviens spezialisiert hat. Durch ihn erhält CAMINO MUNDO einen Schuss Flamenco, ein Häppchen Mittelalter und einen Schluck Skanfolk Home über uns Bilder CDs Videos Kontakt Die Presse über uns: Kritik Gmünder Tagespost Kritik Winnender Zeitung Kritik Gaildorf